Rinderroulade ganz klassisch

Schwierigkeiteinfach

Ein Gericht mit Tradition und ganz klar ein Lieblingsessen: Rinderrouladen gehen immer und immer wieder.

ShareSave
Portionen4 Portionen
Zubereitungszeit2 Stunden
 4 Rinderrouladen
 2 Zwiebeln (rot)
 8 Cornichons (oder kleine Gewürzgurken)
 2 EL Senf
 6 Scheiben Bacon
 1 EL Butterschmalz
 1 Möhre
 1 Stange Sellerie
 ½ Stange Lauch
 350 ml Rotwein
 ¼ l Rinderfond
 ½ Bund glatte Petersilie
 Salz, Pfeffer
 1 TL Speisestärke
 Küchengarn
1

Rouladen waschen, trocken tupfen und auf der Arbeitsfläche bereitlegen. Zwiebeln schälen, achteln, Gurken abtropfen lassen, in Längsstreifen schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken.

2

Rouladen dünn mit Senf bestreichen, salzen und pfeffern. Auf jede Roulade mittig ca. 1/2 Zwiebel und 1 1/2 Scheiben Bacon sowie 2 Gürkchen verteilen. Von beiden Längsseiten einschlagen, aufrollen und mit Küchengarn verschnüren.

3

Rouladen in einem Bräter in heißem Butterschmalz rundherum anbraten. Herausnehmen. Möhre waschen, putzen, schälen und in Scheiben schneiden. Sellerie und Lauch waschen, putzen und in Stücke schneiden. Gemüse Im Bratensatz kurz anbraten. Mit Rotwein ablöschen, etwas einköcheln lassen. Dann Rinderfond und Petersilie zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4

Rouladen wieder in den Bräter legen und zugedeckt entweder auf dem Herd bei kleiner Hitze oder im Backofen bei etwa 160 °C für 1 1/2 Stunden schmoren lassen. Bei Bedarf Flüssigkeit nachgießen.

5

Nach der Garzeit die Soße durch ein Sieb gießen und in einem Topf aufkochen. Speisestärke in 3 TL Wasser einrühren und die Soße damit abbinden. Nach Belieben mit Salz, Pfeffer und ggf. Senf, Rotwein oder Gurkensud abschmecken. Dazu passen Kartoffeln und Apfelrotkohl.

Tipp: Für Rouladen werden groß und dünn geschnittene Scheiben aus der Rinderkeule verwendet. Durch das Schmoren und die Füllung wird das Fleisch zart und schmackhaft.

Ingredients

 4 Rinderrouladen
 2 Zwiebeln (rot)
 8 Cornichons (oder kleine Gewürzgurken)
 2 EL Senf
 6 Scheiben Bacon
 1 EL Butterschmalz
 1 Möhre
 1 Stange Sellerie
 ½ Stange Lauch
 350 ml Rotwein
 ¼ l Rinderfond
 ½ Bund glatte Petersilie
 Salz, Pfeffer
 1 TL Speisestärke
 Küchengarn

Directions

1

Rouladen waschen, trocken tupfen und auf der Arbeitsfläche bereitlegen. Zwiebeln schälen, achteln, Gurken abtropfen lassen, in Längsstreifen schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken.

2

Rouladen dünn mit Senf bestreichen, salzen und pfeffern. Auf jede Roulade mittig ca. 1/2 Zwiebel und 1 1/2 Scheiben Bacon sowie 2 Gürkchen verteilen. Von beiden Längsseiten einschlagen, aufrollen und mit Küchengarn verschnüren.

3

Rouladen in einem Bräter in heißem Butterschmalz rundherum anbraten. Herausnehmen. Möhre waschen, putzen, schälen und in Scheiben schneiden. Sellerie und Lauch waschen, putzen und in Stücke schneiden. Gemüse Im Bratensatz kurz anbraten. Mit Rotwein ablöschen, etwas einköcheln lassen. Dann Rinderfond und Petersilie zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4

Rouladen wieder in den Bräter legen und zugedeckt entweder auf dem Herd bei kleiner Hitze oder im Backofen bei etwa 160 °C für 1 1/2 Stunden schmoren lassen. Bei Bedarf Flüssigkeit nachgießen.

5

Nach der Garzeit die Soße durch ein Sieb gießen und in einem Topf aufkochen. Speisestärke in 3 TL Wasser einrühren und die Soße damit abbinden. Nach Belieben mit Salz, Pfeffer und ggf. Senf, Rotwein oder Gurkensud abschmecken. Dazu passen Kartoffeln und Apfelrotkohl.

Tipp: Für Rouladen werden groß und dünn geschnittene Scheiben aus der Rinderkeule verwendet. Durch das Schmoren und die Füllung wird das Fleisch zart und schmackhaft.

Rinderroulade ganz klassisch