Kulinarische Deutschlandreise: Kalbsleber Berliner Art

Ein köstlich-zarter Klassiker der deutschen Küche.

Die Leber aus der Hauptstadt wird traditionell aus Kalbsleber zubereitet. Das ist aber eher ein Sonntagsgericht. Für den kleineren Geldbeutel tut es auch Rinderleber, aber auch Geflügelleber oder Schweineleber. Wichtig sind die Beilagen Apfel, Zwiebel und Kartoffelbrei sowie das Mehlieren der Leber.

© S. Toth

Von allen tierischen Lebensmitteln enthält Leber die meisten Vitamine und Mineralstoffe. Vor allem Vitamin A, dass das Immunsystem stärkt und Eisen, das für den Sauerstofftransport im Blut wichtig ist. Manche Menschen mögen den leicht bitteren Geschmack nicht besonders – dieser hängt aber von der Art der Leber und dem Alter des Tieres ab und ist bei einer Kalbsleber kaum vorhanden: Sie schmeckt besonders mild und zart. Einfach mal probieren!

Kalbsleber Berliner ArtEin köstlich-zarter Klassiker der deutschen Küche: Kalbsleber Berliner Art.