Ein Stück vom Glück!

Fleisch mitsamt Knochen zubereiten? Hell, yes! Es bleibt saftig und bekommt viel Aroma. Und auch ohne Fleisch drumherum haben Knochen einiges zu bieten …

Na klar, wir lieben ein gutes Steak oder einen Braten – aber wem die respektvolle Verwertung des ganzen Tieres am Herzen liegt, der sollte auch die Knochen nicht vergessen. Sie sind mitnichten „Schlachtabfall“, sondern reich an Geschmack – und an Kalium, Natrium, Calcium, Phosphor, Magnesium und essentiellen Fettsäuren. Das Kollagen ist gut für die Gelenke und die Elastizität des Bindegewebes, unterstützt die Verdauung und das Immunsystem. Unsere Urgroßeltern wussten es noch: Kranke wurden mit einer kräftigen Knochenbrühe gestärkt.

Werden Knochen ausgekocht, gehen Aromen, Mineralstoffe und Proteine in das Wasser über. Die Brühe ist nicht nur gesund und nahrhaft, sie ist auch die geschmackliche Essenz des Lebensmittels – eine hervorragende Basis für schmackhafte Soßen. Ebenso köstlich ist Knochenmark, das Innere von Röhrenknochen der Extremitäten. Der Geschmack ist nussig und würzig und eignet sich als Brotbelag, zur Herstellung von Markklößchen oder zur Verfeinerung von Soßen.

Geröstetes Knochenmark mit ThymiansalzKnochenmark schmeckt nussig, würzig und eignet sich als Brotbelag, zur Herstellung von Markklößchen oder zur Verfeinerung von Soßen. KnochensuppeWem die respektvolle Verwertung des ganzen Tieres am Herzen liegt, der sollte auch die Knochen nicht vergessen. Unsere Knochenbrühe ist gesund und schmeckt.