carneo

X-MAS-BBQ Vorspeise: Asiatisches Rinderfilet nach Tataki Art

Schwierigkeiteinfach

Ganz kurz angegrillt! Sehen diese Teile nicht einfach klasse aus? Ihr braucht hier aber wirklich gutes Filet!

Save
Portionen4 Portionen
Zubereitungszeit3 Minuten
 500 g frisches Rinderfilet (hier: deutsche Ferse)
 1 rote Zwiebel
 1 Prise BBQ-Gewürzmischung (z.B. Moerser Mild)
Für die Käsetaler
 100 g Parmesan
 100 g Cheddarkäse
Für die Soße für das Carpaccio
 2 EL Sojasoße
 1 TL Zuckerrübensirup
Als Deko
 1 Bund Frühlingszwiebeln
 1 Radieschen
 1 Paket frische Kresse
 10 g gerösteter Sesam
 Plancha-Platte
1

Zuerst werden die Käsetaler vorbereitet. Dazu wird der Käse gemischt. Danach den Käse auf eine vorgeheizte Plancha geben (Grilltemperatur ca. 180- 200 °C) und zu 4 gleich großen Talern formen. Sobald der Käse geschmolzen ist, diesen mit einem Pfannenheber auf einen kühlen Teller oder anderen Untergrund heben, damit die Masse schnell abkühlt. Oberfläche mit Krepppapier abtupfen, um überschüssiges Fett zu entfernen.

2

Praxistip: Auf dem Plancha eine Backfolie (Achtung: hier die maximale Temperatur der Folie beachten) oder alternativ hitzebeständiges Backpapier verwenden, damit der Transport der Käsetaler einfacher erfolgen kann.

3

Im Anschluss die Soja Soße und den Zuckerrübensirup in eine kleine Pfanne / Behälter geben und im Grill bei ständigem umrühren auflösen. Hier sollte auf eine für sich angenehme Balance zwischen Süße und Salzigkeit geachtet werden.

4

Danach wird das Rinderfilet bei maximaler Hitze ganz kurz mit Röstaromen versorgt. Dieses kann entweder via Hochleistungsgrill (Sizzlezone) oder mit einer maximal aufgeheizten Gußeisenpfanne bzw. einer Bratpfanne auf dem Herd erfolgen.

5

Nachdem erste Röstaromen erzeugt wurden, das Filet mit der Sauce bestreichen und noch einmal unter der Hitze wenden.

6

Das Filet nun zu einem Tartar in gleichmäßig große Stücke schneiden (ca. 5 mm) und mit einer feinen Prise grobem BBQGewürz (oder Moerser Mild) versehen.

7

Alles gut vermengen und auf die Käsetaler geben. Im Anschluss mit fein geschnittenen Radieschen, Frühlingszwiebeln und frischer Kresse garnieren. Die gerösteten Sesamkörner und einen kleinen Kleks der leckeren Sauce darüber geben - das gibt dann noch den letzten Pfiff.

Ingredients

 500 g frisches Rinderfilet (hier: deutsche Ferse)
 1 rote Zwiebel
 1 Prise BBQ-Gewürzmischung (z.B. Moerser Mild)
Für die Käsetaler
 100 g Parmesan
 100 g Cheddarkäse
Für die Soße für das Carpaccio
 2 EL Sojasoße
 1 TL Zuckerrübensirup
Als Deko
 1 Bund Frühlingszwiebeln
 1 Radieschen
 1 Paket frische Kresse
 10 g gerösteter Sesam
 Plancha-Platte

Directions

1

Zuerst werden die Käsetaler vorbereitet. Dazu wird der Käse gemischt. Danach den Käse auf eine vorgeheizte Plancha geben (Grilltemperatur ca. 180- 200 °C) und zu 4 gleich großen Talern formen. Sobald der Käse geschmolzen ist, diesen mit einem Pfannenheber auf einen kühlen Teller oder anderen Untergrund heben, damit die Masse schnell abkühlt. Oberfläche mit Krepppapier abtupfen, um überschüssiges Fett zu entfernen.

2

Praxistip: Auf dem Plancha eine Backfolie (Achtung: hier die maximale Temperatur der Folie beachten) oder alternativ hitzebeständiges Backpapier verwenden, damit der Transport der Käsetaler einfacher erfolgen kann.

3

Im Anschluss die Soja Soße und den Zuckerrübensirup in eine kleine Pfanne / Behälter geben und im Grill bei ständigem umrühren auflösen. Hier sollte auf eine für sich angenehme Balance zwischen Süße und Salzigkeit geachtet werden.

4

Danach wird das Rinderfilet bei maximaler Hitze ganz kurz mit Röstaromen versorgt. Dieses kann entweder via Hochleistungsgrill (Sizzlezone) oder mit einer maximal aufgeheizten Gußeisenpfanne bzw. einer Bratpfanne auf dem Herd erfolgen.

5

Nachdem erste Röstaromen erzeugt wurden, das Filet mit der Sauce bestreichen und noch einmal unter der Hitze wenden.

6

Das Filet nun zu einem Tartar in gleichmäßig große Stücke schneiden (ca. 5 mm) und mit einer feinen Prise grobem BBQGewürz (oder Moerser Mild) versehen.

7

Alles gut vermengen und auf die Käsetaler geben. Im Anschluss mit fein geschnittenen Radieschen, Frühlingszwiebeln und frischer Kresse garnieren. Die gerösteten Sesamkörner und einen kleinen Kleks der leckeren Sauce darüber geben - das gibt dann noch den letzten Pfiff.

X-MAS-BBQ Vorspeise: Asiatisches Rinderfilet nach Tataki Art