Hähnchen alla Cacciatora

Schwierigkeitnormal

Dazu ein Glas italienischer Rotwein: Toskana-Feeling pur!

ShareSave
Portionen4 Portionen
Vorbereitungszeit1 StundeZubereitungszeit2 Stunden
 1 Suppenhuhn, küchenfertig (alternativ 4 große Hähnchenschenkel)
Für die Marinade:
 1 Knoblauchzehe
 1 Zweig Rosmarin
 1 Bio-Zitrone
 2 EL Tomatenmark
 10 Pfefferkörner
 5 schwarze Oliven, entkernt
 5 Kapern
Zum Schmoren:
 200 ml trockener Rotwein
 2 EL Olivenöl
 200 g geschälte Tomaten
 100 ml Geflügelfond
 20 schwarze Oliven, entkernt
 20 Kapern
 2 Sardellen
  Salz, Pfeffer
1

Huhn gründlich von innen und außen waschen und trocken tupfen. Danach mit der Geflügelschere oder einem scharfen Messer in Brust, Keule, Rücken und Flügel zerteilen. Knoblauch schälen und fein hacken. Rosmarin waschen, trocken schütteln und die Nadeln vom Zweig abstreifen. Zitrone mit warmem Wasser waschen, trocknen, auspressen und die Schale abreiben.

2

Knoblauch, Pfefferkörner, Rosmarin, Olivenöl, 3 EL Zitronensaft und den Abrieb sowie Oliven und Kapern in einem Mörser oder Mixer zu einer Paste zerkleinern. Die Hühnerteile damit einreiben und im Kühlschrank mindestens eine Stunde, besser aber über Nacht, einwirken lassen.

3

Etwas Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Hühnchenteile darin rundum anbraten, bis sie leicht braun sind. Salzen und pfeffern. Bis auf die Hähnchenbrüste, die Fleischteile in einen flachen Bräter nebeneinanderlegen. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

4

Die Pfanne vom Fett befreien. Die Tomaten in die Pfanne geben, Wein und Fond dazugeben und alles 3 Minuten einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über das Fleisch in den Bräter geben. Alles gut vermengen und 20 Minuten im Ofen garen lassen. Das Fleisch wenden, die Hähnchenbrüste mit der Haut nach oben dazugeben, mit der Soße bedecken und alles weitere 20 Minuten garen lassen. Jetzt Oliven, Kapern und Sardellen hinzufügen und noch weitere 10 Minuten weitergaren. Dazu passen Reis, Brot oder Polenta und ein grüner Salat.

Info: Das „Pollo Alla Cacciatora“, auf Deutsch „Huhn nach Jägerart“, ist klassische, toskanische Hausmannskost. Jede Familie hat ihr eigenes, ein wenig abgewandeltes Rezept. Auch Wildkaninchen und erjagtes Federvieh wurden und werden noch gerne auf diese Art zubereitet, denn durch das langsame Schmoren wird das oftmals zähe Fleisch köstlich zart und saftig.

Ingredients

 1 Suppenhuhn, küchenfertig (alternativ 4 große Hähnchenschenkel)
Für die Marinade:
 1 Knoblauchzehe
 1 Zweig Rosmarin
 1 Bio-Zitrone
 2 EL Tomatenmark
 10 Pfefferkörner
 5 schwarze Oliven, entkernt
 5 Kapern
Zum Schmoren:
 200 ml trockener Rotwein
 2 EL Olivenöl
 200 g geschälte Tomaten
 100 ml Geflügelfond
 20 schwarze Oliven, entkernt
 20 Kapern
 2 Sardellen
  Salz, Pfeffer

Directions

1

Huhn gründlich von innen und außen waschen und trocken tupfen. Danach mit der Geflügelschere oder einem scharfen Messer in Brust, Keule, Rücken und Flügel zerteilen. Knoblauch schälen und fein hacken. Rosmarin waschen, trocken schütteln und die Nadeln vom Zweig abstreifen. Zitrone mit warmem Wasser waschen, trocknen, auspressen und die Schale abreiben.

2

Knoblauch, Pfefferkörner, Rosmarin, Olivenöl, 3 EL Zitronensaft und den Abrieb sowie Oliven und Kapern in einem Mörser oder Mixer zu einer Paste zerkleinern. Die Hühnerteile damit einreiben und im Kühlschrank mindestens eine Stunde, besser aber über Nacht, einwirken lassen.

3

Etwas Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Hühnchenteile darin rundum anbraten, bis sie leicht braun sind. Salzen und pfeffern. Bis auf die Hähnchenbrüste, die Fleischteile in einen flachen Bräter nebeneinanderlegen. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

4

Die Pfanne vom Fett befreien. Die Tomaten in die Pfanne geben, Wein und Fond dazugeben und alles 3 Minuten einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über das Fleisch in den Bräter geben. Alles gut vermengen und 20 Minuten im Ofen garen lassen. Das Fleisch wenden, die Hähnchenbrüste mit der Haut nach oben dazugeben, mit der Soße bedecken und alles weitere 20 Minuten garen lassen. Jetzt Oliven, Kapern und Sardellen hinzufügen und noch weitere 10 Minuten weitergaren. Dazu passen Reis, Brot oder Polenta und ein grüner Salat.

Info: Das „Pollo Alla Cacciatora“, auf Deutsch „Huhn nach Jägerart“, ist klassische, toskanische Hausmannskost. Jede Familie hat ihr eigenes, ein wenig abgewandeltes Rezept. Auch Wildkaninchen und erjagtes Federvieh wurden und werden noch gerne auf diese Art zubereitet, denn durch das langsame Schmoren wird das oftmals zähe Fleisch köstlich zart und saftig.

Hähnchen alla Cacciatora