Klassischer Burgerpatty

Schwierigkeiteinfach
ShareSave
Portionen4 Portionen
Zubereitungszeit30 Minuten
 500 g Rinderhack
Zum Würzen
 2 TL Salz
 2 TL frisch gemahlener Pfeffer
 1 TL Senfsamen
 1 TL Koriandersamen
 1 TL brauner Zucker
1

Das Fleisch in vier gleichgroße Portionen teilen. Eine Portion hat so 125 g – je nach Vorliebe und Brötchengröße sind natürlich auch kleinere oder größere Patties möglich.

2

Flache, runde Patties formen und in die Mitte eine Mulde drücken. Beim Braten wölbt sich das Fleisch nach oben und der Fleischsaft läuft ab – eine Mulde verhindert dies.

3

Senf- und Koriandersamen im Mörser zerstoßen, mit Pfeffer, Salz und Zucker mischen. Die Würzmischung erst kurz vor dem Grillen oder Braten sparsam auf das Fleisch geben, das Salz entzieht den Patties sonst zu viel Feuchtigkeit. Wer den puren Fleischgeschmack nicht verändern möchte, kann auch ganz puristisch mit Salz und Pfeffer würzen.

4

Für das Braten oder Grillen ist kein weiteres Fett erforderlich, wenn das Fleisch einen Fettanteil von ca. 20 % oder mehr hat. Wenn die Unterseite gut gebräunt ist, das Patty einmal wenden. Nach dem Braten noch einige Minuten ruhen lassen.

Ingredients

 500 g Rinderhack
Zum Würzen
 2 TL Salz
 2 TL frisch gemahlener Pfeffer
 1 TL Senfsamen
 1 TL Koriandersamen
 1 TL brauner Zucker

Directions

1

Das Fleisch in vier gleichgroße Portionen teilen. Eine Portion hat so 125 g – je nach Vorliebe und Brötchengröße sind natürlich auch kleinere oder größere Patties möglich.

2

Flache, runde Patties formen und in die Mitte eine Mulde drücken. Beim Braten wölbt sich das Fleisch nach oben und der Fleischsaft läuft ab – eine Mulde verhindert dies.

3

Senf- und Koriandersamen im Mörser zerstoßen, mit Pfeffer, Salz und Zucker mischen. Die Würzmischung erst kurz vor dem Grillen oder Braten sparsam auf das Fleisch geben, das Salz entzieht den Patties sonst zu viel Feuchtigkeit. Wer den puren Fleischgeschmack nicht verändern möchte, kann auch ganz puristisch mit Salz und Pfeffer würzen.

4

Für das Braten oder Grillen ist kein weiteres Fett erforderlich, wenn das Fleisch einen Fettanteil von ca. 20 % oder mehr hat. Wenn die Unterseite gut gebräunt ist, das Patty einmal wenden. Nach dem Braten noch einige Minuten ruhen lassen.

Klassischer Burgerpatty