carneo

Weihnachtlicher Krustenbraten

Schwierigkeitnormal

Wie das duftet! Und wie der aussieht! Einfach himmlisch 🙂

Save
Portionen4 Portionen
Zubereitungszeit2 Stunden
 1 kg Gepökelter Schweinebraten mit Schwarte (Schwarte vom Metzger rautenförmig einschneiden lassen)
 1 Bund Suppengrün
 2 Lorbeerblätter
 3 Körner Piment
 3 Nelken
 1 Zwiebel
 Salz und Pfeffer
 4 Zehen Knoblauch
 2 EL Senf
 4 EL Honig
 Rotwein, nach Bedarf
 Wasser, nach Bedarf
 Soßenbinder oder Mehlschwitze, nach Bedarf
1

Den Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Den Braten mit der Schwarte nach unten in einen Bräter oder Auflaufform geben. Das Suppengrün in kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse geben. Dann Knoblauch, Senf und den Honig in eine Schüssel geben, verrühren.

2

Den Braten für 10 Minuten in den heißen Ofen schieben. Danach auf die Unterseite drehen, sodass die Schwarte oben liegt und noch mal für 10 Minuten im Ofen lassen. Dann aus dem Ofen nehmen und die Temperatur des Backofens auf 180 Grad Umluft reduzieren.

3

So viel Wasser in den Bräter geben, bis Wasser das untere Viertel des Bratens bedeckt ist. Dann die halbierte Zwiebel und das Suppengrün dazugeben. Zuletzt die Lorbeerblätter, Pimentkörner und Nelken in ein Teebeutel/Teesieb geben und dazufügen. Den Braten wieder in den Ofen schieben. Tipp: Je Kilogramm Fleisch rechnet man mit ca. 1 Stunde Garzeit.

4

Die Kruste alle 20 Minuten mit der Honig-Senf-Soße einpinseln. Beim Einpinseln auch immer direkt nachsehen, ob noch genug Flüssigkeit am Boden des Bräters enthalten ist, gegebenenfalls etwas Wasser nachgießen. Außerdem auf die Kruste aufpassen, sie kann schnell verbrennen. Wenn die Kruste zu dunkel werden sollte, kann man sie mit Alufolie abdecken.

5

Nach einer Stunde (je kg ca. 1 Stunde Garzeit) den Braten herausnehmen, auf einen Teller geben und zurück in den Ofen stellen. Die Ofenhitze zum Warmhalten auf 80°C reduzieren.

6

Den Gewürzbeutel entfernen. Ein Sieb auf einen Topf legen und die Brühe in den Topf geben. Wenn man möchte, kann man die die Hälfte des Gemüses (nicht die Zwiebel) mit in die Soße geben. Mit einem Stabmixer fein pürieren, so bekommt die Sauce einen kräftigeren Geschmack.

7

Dann auf den Herd stellen, aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Saucenbinder oder einer Mehlschwitze binden.

8

Den Braten zusammen mit der Sauce anrichten und servieren. Dazu passen z.B. Kartoffelgratin oder Ofengemüse.

Ingredients

 1 kg Gepökelter Schweinebraten mit Schwarte (Schwarte vom Metzger rautenförmig einschneiden lassen)
 1 Bund Suppengrün
 2 Lorbeerblätter
 3 Körner Piment
 3 Nelken
 1 Zwiebel
 Salz und Pfeffer
 4 Zehen Knoblauch
 2 EL Senf
 4 EL Honig
 Rotwein, nach Bedarf
 Wasser, nach Bedarf
 Soßenbinder oder Mehlschwitze, nach Bedarf

Directions

1

Den Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Den Braten mit der Schwarte nach unten in einen Bräter oder Auflaufform geben. Das Suppengrün in kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse geben. Dann Knoblauch, Senf und den Honig in eine Schüssel geben, verrühren.

2

Den Braten für 10 Minuten in den heißen Ofen schieben. Danach auf die Unterseite drehen, sodass die Schwarte oben liegt und noch mal für 10 Minuten im Ofen lassen. Dann aus dem Ofen nehmen und die Temperatur des Backofens auf 180 Grad Umluft reduzieren.

3

So viel Wasser in den Bräter geben, bis Wasser das untere Viertel des Bratens bedeckt ist. Dann die halbierte Zwiebel und das Suppengrün dazugeben. Zuletzt die Lorbeerblätter, Pimentkörner und Nelken in ein Teebeutel/Teesieb geben und dazufügen. Den Braten wieder in den Ofen schieben. Tipp: Je Kilogramm Fleisch rechnet man mit ca. 1 Stunde Garzeit.

4

Die Kruste alle 20 Minuten mit der Honig-Senf-Soße einpinseln. Beim Einpinseln auch immer direkt nachsehen, ob noch genug Flüssigkeit am Boden des Bräters enthalten ist, gegebenenfalls etwas Wasser nachgießen. Außerdem auf die Kruste aufpassen, sie kann schnell verbrennen. Wenn die Kruste zu dunkel werden sollte, kann man sie mit Alufolie abdecken.

5

Nach einer Stunde (je kg ca. 1 Stunde Garzeit) den Braten herausnehmen, auf einen Teller geben und zurück in den Ofen stellen. Die Ofenhitze zum Warmhalten auf 80°C reduzieren.

6

Den Gewürzbeutel entfernen. Ein Sieb auf einen Topf legen und die Brühe in den Topf geben. Wenn man möchte, kann man die die Hälfte des Gemüses (nicht die Zwiebel) mit in die Soße geben. Mit einem Stabmixer fein pürieren, so bekommt die Sauce einen kräftigeren Geschmack.

7

Dann auf den Herd stellen, aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Saucenbinder oder einer Mehlschwitze binden.

8

Den Braten zusammen mit der Sauce anrichten und servieren. Dazu passen z.B. Kartoffelgratin oder Ofengemüse.

Weihnachtlicher Krustenbraten